Wir haben die Einladung zum dem Kampfsport-Lehrgang  „Das Weltweite Waffentreffen“ angenommen….

„Was für ein Wochenende:

Alles begann als mein persönlicher  Chauffeur Hanjo mich gegen 4:45h abholte um zusammen  zum „Weltweiten Waffentreffen“ nach Feucht bei Nürnberg zu fahren.

Eingeplant hatten wir max sieben Stunden für knapp 600 Km. Geschafft haben wir es in sechs und ohne Stau. Man bedenke, dass man manchmal  dieselbe Zeit braucht um 140km von Hamburg nach Hannover zu bewältigen. Glücklich angekommen um 11:30h konnten wir nach einer kurzen Begrüßung um 12 Uhr loslegen. Dem „Samstag und Sonntag“ – Seminar stand nix mehr im Wege.

Es wurde eine Menge geboten:

Lameco  Eskrima  von Christof Fröhlich,
Sicilian Fighting Arts (Hirtenstab und Messer) von Andrea Capizzi,
Filipino Fighting Arts (Karambit und Sarong) mit Timm Blaschke,
Ochs – Historische Kampfkünste (Langschwert und Dolch) mit Alexander Kiermayer,
Giron Arnis Escrima (Langschwert und Messer) mit Frank Büchner,
Seven Star Praying Mantis Kung Fu mit Thomas Holtmann,
Krabi Krabong mit Holger Wipfler + Christian Metzner und
Dreynschlag – Historische Fechtkunst mit Martin Enzi.
Zwischen durch bildete das Show Programm der Schwarzen Wölfe eine gelunge Abwechslung. Mit Einblicken im Kampf von Ritter in voller Rüstung und einer besonderen Aufführung von „Monty Python – Ritter der Kokosnuss“.

Der Samstagabend wurde in geselliger Runde zur Grünen Linde mit einem (vllt auch zwei) Bier und mit zwei riesigen Platten mit Schnitzeln, Schweinshaxen und gebratenen Federvieh genossen. Es war schön mitzubekommen wie sich da bereits die Teilnehmer über das vermittelte Wissen unterhielten und austauschten.

Dieser Abend endete, nach Hören sagen, mit einer Polizei Kontrolle bei der ein Hefeweizen im Auto spazieren gefahren wurden ist. Anderen Berichten zufolge ist auch ein Schuh aus dem fahrenden Auto gehalten worden – besagter Schuh hatte Bekanntschaft  mit der Hinterlassenschaft eines Hundes bekommen.
Ja – Feucht wird uns vermissen! (Anm. des Übersetzers :))

Mein Dank geht an die Initiatoren Werner und Andreas, die dies Alles möglich gemacht haben. Und auf „fast“ alle Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen sind. Von der Unterkunft bis zur Dauer-Verpflegung.

Meine persönlichen Erwartungen wurden weit übertroffen! Der Einblick in den historischen Schwertkampf, der mir ermöglicht wurde, hatte ich so nicht erwartet.  Es war sehr schön „alte“ Bekannte zu treffen und neue Kontakte zu Knüpfen. Trainer persönlich zu Treffen, die ich bisher nur aus Erzählungen und aus gewissen Foren kenne.

Ich denke, insgesamt es war eine runde Sache, die gerne in dieser Art wiederholt werden kann. es war auf allen Ebenen eine höfliches, respektvolles Miteinander, das ein“ Geben und Nehmen“ als gesunde Basis hatte.

Bert“

Ich möchte mich dem Bericht Berts anschließen. Diese Art von Seminare sind einfach ideal um einen Blick über den Tellerrand zu werfen.
Auch dieses Seminar war die „weite“ Reise mehr als wert.  Die Idee aus einem puren Kampfsportseminar durch ein Showprogramm ein echtes Event zu machen ist bei allen sehr gut angekommen und hat diese Veranstaltung noch weiter aufgewertet.
WIR KOMMEN WIEDER!

Ach ja…. Fotos gibts natürlich auch

Bahala Na
Hanjo


 

Leave a Reply