Bericht WWW IV – Weapons World Wide 4

Endlich!

Nach dem wir im letzten Jahr auf das WWW-Event verzichten mussten
– der Veranstalter, Werner Nebauer, hat eine schöpferische Pause eingelegt, –
haben wir dieses Jahr wieder die Gelegenheit dazu bekommen.
Im Laufe der Jahre hat sich das gross angelegte Seminar zu einem regelrechten Kampfkunst-Festival mit besonderen Gästen entwickelt.
Dabei hat es sich,  trotz des Erfolges, den familieren Charme erhalten. Einer der Gründe warum wir immer wieder gerne hinfahren.
Dieses Mal gab es für Klingen-Enthusiasten gleich zwei Höhepunkte:
Zum einen der „Special Guest“ Arnold Narzo,  Headcoach des Ilustrismo Kali
und zum anderen
in der benachbarten Halle, die Messerbörse Schaafheim.
Zwei für eins – Traumhaft.

img_2655

Die erste Einheit

Neben Arnold Narzo sind die „alt gedienten“ Referenten:
Benjamin Rittiner – Dog Brother Martial Arts
Frank Büchner – Giron Arnis Escrima
Christoph Fröhlich – Lameco Escrima / Kali Ilustrisimo / Kapisanang Mandirigma
Tobias Ricker – Cacoy Doce Pares
Thomas Holtmann – Qi Xing Tang Lang Quai
Timm Blaschke – FFA Filipino Fighting Arts
Rene Marc Zeller – FCS Filipino Combat System
diesmal durch
Ralf Kussler – Thai Achira ergänzt worden.

Wieder unterrichteten zwei Trainer gleichzeitig, so dass man sich nach Lust und Laune, und den jeweils angebotenen Inhalten, entscheiden konnte.
Die Teilnehmerzahl lies dieses Jahr eine intensive Betreuung durch die Trainer zu.

Die erste Einheit übernahm der Speicial Guest Arnold Narzo.
Er stellte sein System vor und ging dann durch die ersten Grundbewegungen. Alles Klinge pur,  genau das Richtige für uns!
Viele Bewegungen waren nicht unbekannt, jedoch war der Kontext und der Fokus ein anderer.  Sehr spannend!  Da sieht man wieder einmal, wie ähnlich sich die einzelnen FMA Stile doch sind und wie sehr es sich lohnen kann, in andere Stile reinzuschauen.

Alle Referenten haben sich spezielle Beriche aus ihren jeweiligen Stilen herausgesucht und vorgestellt. Dabei ist das ein oder andere „Secret“ gezeigt worden. Viele Teilnehmer waren auf den anderen WWW-Seminaren und so kannte man sich bereits. Da läuft das ein oder andere dann lockerer und die Trainer konnten sich bereits Einzelheiten widmen.
Zwei Themen möchte ich kurz herausheben, da ich diese Waffen noch nie „Live“ in Aktion gesehen habe.
Zum einen die Krabi Krabong Einheit von Ralf Kussler. Die thailändischen Doppelschwerter haben sicherlich ihren eigenen Charme und Ralf Kussler hat die Einheit so gestaltet, dass man sich einen guten Einblick in diese Waffen und deren Verwendungsweise verschaffen konnte.

Krabi Krabong

Das gleiche gilt für die Mae Sok-Einheit von Benajmin Rittiner. Auch diese Waffe wird paarweise benutzt und ähnelt dem japanischen Tonfa.

img_2800

Die Einheit "Mae Sok"

Weitere Fotos findet ihr hier

Da zu befürchten ist, dass der Veranstalter Werner Nebauer, diesmal schon stark unterstützt von Herbert Hafner, seine Androhung: „Das wird jetzt aber das letzte WWW…“ wahr zu machen gedenkt, wird das wohl das letzte WWW dieser Art gewesen sein.
Die Seminare haben eine tolle Konzeption gehabt und haben die deutsche FMA-Szene belebt! Es hat wirklich Spass gemacht ein Teil davon gewesen zu sein.

Danke für die Arbeit und für die Mühe, die du dir gemacht hast.Wir waren gerne deine Gäste.

Bahala Na
Hanjo

Hier sind weitere Fotos zu finden.

 

Leave a Reply