Article in english

Giron Arnis Escrima Camp in Italien / Castel San Giovanni

Herausragende Trainer, herrliches Wetter, herrliches Training und herrliches Essen. Mehr braucht es doch eigentlich nicht um ein Trainingscamp zu einem unvergessen Ereignis zu machen, oder?
Alles das und mehr bot uns das Camp in Italien von Donnerstag 9. Juli bis zum  Sonntag den 12. Juli 2015

Der Donnerstag fing allerdings recht chaotisch an.
– Guro Frank bekam seinen Mietwagen nicht und benötigte 3Stunden länger als geplant um am Trainingsort anzukommen.
– Master Joels Gepäck ist leider in New York geblieben.
– Master Kirks Flug hatte erhebliche Verspätung.
– Guro Jose Enrique und Graduate Antonio bekamen ebenfalls ihren Mietwagen nicht so wie gedacht.

So kam es, dass das Camp, obwohl hervorragend geplant, leider einiges später begann als geplant.
Eigentlich waren zu Beginn nur die „pünktlichen“ Deutschen vor Ort. Moritz und Mazen hatten ihr Hotelzimmer bereits bezogen und Jörn und ich trafen mit Samuele und Frank ein. – Jawoll!

Guro Frank eröffnete dann, da er als erster am Trainingsort war, folgerichtig das Camp. Er begann mit einer Einheit Sparring/Boxdrill. Im Laufe des frühen Nachmittag trafen dann Master Kirk und Master Joel (leider immer noch ohne Gepäck) ein. Nachdem auch Guro Jose Enrique und Antonio aus Spanien unsere Gruppe vervollständigt hatten, stieg Master Kirk mit einer Einheit Estilo de Fondo ins Training ein.
Zum Abendessen fuhren wir dann alle in die nächste Stadt und gingen zunächst in eine Bar – für den Aperitif – um dann in einem Lokal gutes authentisches italienisches Essen genießen zu können.

img_5033Freitagmorgen startete Master Kirk mit einer Einheit Larga Mano und Varianten des Coconut Drills. Das Trainingsgelände war recht hügelig und es gab eine Menge Steine aller Größen und Formen… genau das richtige Gelände für das Training im Giron Arnis Escrima. Da konnte man fühlen wie wichtig die korrekte Fußarbeit ist!

Freitagnachmittag gab Master Joel einen sehr spannenden Einblick ins Estilo Bolante. Dann war Prüfungs-time für Samuele und Umberto! Sie hatten einige Substile vorbereitet. Die Prüfung war öffentlich und die beiden haben eine sehr gute Performance hingelegt.

img_5155

Prüfung von Samuele und Umberto, den Gastgebern des Camps

Samstagvormittag wurde das Camp dann für alle geöffnet und es fanden sich viele Teilnehmer ein. Master Kirk begann nach dem Warm up mit Striking Drills und das Timing zu Handtreffern, gefolgt von einer tollen Einheit über Estilo de Fondo und der Vertiefung der „Hook Serie“.

dsc02243

Da fast alle Teilnehmer ihre erste Prüfung(en) im Estilo de Fondo ablegen wollten, wurde der Nachmittag dann ebenfalls für die öffentlichen Prüfungen genutzt.
Auch Samstagabend ließen wir den Tag mit einem feinen italienischen Essen (wie sollte es auch anders sein) ausklingen. Auch dafür ist Italien berühmt und Land und Leute lernt man an, und bei, ihrem Essen recht gut kennen. Im übrigen wurde das Essen während des gesamten Camps selbstgemacht von italienischen Mamas und Papas. Awesome Food!

Das Camp neigte sich dann leider dem Ende zu, aber Master Joel Juanitas und Master Kirk McCune packten noch weitere Highlights aus. So begann der Sonntagvormittag mit Master Joel, der Cadena de Mano, Selbstverteidigung gegen Messer, Macabebe und Stock zu einer spannenden Einheit verband. Sonntagmittag gab Master Kirk auf Drängen der Teilnehmer einen kurzen Workshop zum Thema Peitsche. Der gelungene Abschluss bildete eine packende Einheit Estilo de Salon.

Das Camp war von der Teilnehmerzahl her ein Erfolg – und vom Inhalt her eine echte Bereicherung.

img_5291

Danke für das Camp - es war spitze.

Ein Riesen-Danke schön an die Veranstalter Samuele Leonardi und an Umberto Buroni
….
und nur so als Warnung: Nächstes Mal sind wir wieder dabei!!! 🙂

Bahala Na

Weitere Fotos findet ihr hier

Hanjo Bergmann

 

Leave a Reply